Die Landesregierung stellt 1€ Millionen zur Verfügung und das Bundesumweltministerium hat dieses Jahr von September bis Oktober eine Konzeptsammlung für Kommunen. Man hat bereits versucht ein Radkonzept in Saarlouis umzusetzen, doch da ging ein Gebäude verloren und die Planung wurde weggelegt.
Doch die Grüne Jugend Saarlouis hat daran was auszusetzen, so Sprecher Tim Gilzendegen: „Wir müssen diese Chance nutzen. Und dafür fordern wir eine Fahrrad- und Füßgangerzone an vielen Orten wie den Großen Markt auszusprechen, wie Barcelona es bereits an vielen Orten tat. Die Anwohner, Liefer/Notdienste und der ÖPNV dürfen selbstverständig noch dorthin. Zusätzlich plädieren wir für Fahrradausleihstationen in der Innenstadt, sowie am Hauptbahnhof, wie es schon in anderen Städten gut funktioniert. Ein Auto belegt durchschnittlich in der Stadt bei 50km/h 140qm(laut VCD) und ein Fahrrad nur 5qm, wir müssen effizienter und klimafreundlicher werden. Denn werden wir es nicht, wird uns nach dieser Krise der Klimawandel treffen und leider gibt es keinen Impfstoff bis auf Umgewöhnung.